Samstag, 01.09.2018: Thurgauer Zeitung

Noch ein Preis für Fredy Iseli 

«…Die Gesellschaft für Ideen- und Innovationsmanagement vergibt die Auszeichnung zur Förderung der wirtschaftlichen Zukunftsperspektiven…»

previous arrow
next arrow
Slider
Freitag, 04.05.2018: Thurgauer Zeitung

Die steinernen Schätze des Alpsteins

«…Die Szenografie stammt von der Thurgauer Firma Ecocell…»

previous arrow
next arrow
Slider
Donnerstag, 03.05.2018: Pressemitteilung

ECOCELL® meets Naturmuseum

  • «Vitrinen zum Ausstellen paläontologischer Funde» aus ECOCELL®
  • «Baustoff-Revolution» zeigt Vielseitigkeit und Flexibilität
previous arrow
next arrow
Slider
Freitag, 29.03.2018: Pressemitteilung

In Uttwil wachsen neue ECOCELL-Häuser aus dem Boden

  • Energetisch optimiertes Konzept
  • ECO-Solar-Photovoltaik-Fassaden

previous arrow
next arrow
Slider
Donnerstag, 01.03.2018: Capital

Aufbrecher

(Seite 11)

Samstag, 02.12.2017: Thurgauer Zeitung

Die Ecocell Technology AG braucht mehr Kapital

Fredy Iseli sucht neue Teilhaber an seiner Ecocell Technology AG mit Sitz in Uttwil.

Samstag, 25.11.2017: Thurgauer Zeitung

Wie ein sechser im Lotto

UTTWIL ⋅ Fredy Iseli will mit seinem Ecocell-Bausystem auf der Basis von Altpapier im asiatischen Raum Fuss fassen. Diesem Ziel ist er am Freitag einen grossen Schritt näher gekommen.

Freitag, 24.11.2017: Pressemitteilung

ECOCELL:  Kooperation mit China soll konkrete Form annehmen

  • Grundlage für wirtschaftliche Zusammenarbeit zum beiderseitigen Nutzen ist gelegt

 

previous arrow
next arrow
Slider
Montag 25.09.2017: Pressemitteilung

ECOCELL:  Welt-Neuheit – Photovoltaik kombiniert mit Wärmedämmung

  • Erste transparente Wärmedämmung wird in Uttwil montiert

Mittwoch, 20.09.2017: Pressemitteilung

ECOCELL:  «ECO-Solar» Einfamilienhäuser in Rekordzeit verkauft

  • Drei der vier Häuser in St. Margrethen bereits bewohnt

previous arrow
next arrow
Slider
Donnerstag, 07.09.2017: Pressemitteilung

Fredy Iseli präsentiert «Baustoff-Revolution» an Jinan (Switzerland) Round-table Conference on Green Manufacturing.

  • hochkarätige Regierungs- und Wirtschaftsdelegation aus China auf der Suche nach Kooperationspartnern in der Schweiz
  • ECOCELL®-Schnellbausystem stösst auf grosses Interesse

previous arrow
next arrow
Slider
Montag, 28.08.2017: Pressemitteilung

ECOCELL:  Erster Gross-Auftrag fixiert

  • Ehemalige MIGROS-Liegenschaft wird mit ECOCELL® saniert
  • Grossauftrag im Wert von 1.5 Millionen Schweizer Franken fixiert

previous arrow
next arrow
Slider
Montag, 07.07.2017: Kreuzlinger Zeitung

Neues Leben für die alte Migros

Kleine aber feine Wohnungen für Studenten, Singles oder Ältere, im Erdgeschoss florierendes Gewerbe – so sieht Kurt Springs Vision für das ehemalige Migros-Gebäude an der Konstanzerstrasse 7 aus.

«…Zweitens war ich vom Konzept angetan, diese mit dem neuartigen Baumaterial Ecocell zu bauen …»

(Seite 13)

Donnerstag, 06.07.2017: Kreuzlinger Nachrichten

Neues Leben in alten Mauern

«…Ein wichtiger Aspekt des Projektes ist für die Planer von «Midori» die Nachhaltigkeit…»

Freitag, 30.06.2017: Thurgauer Zeitung – Kreuzlingen

Kleinwohnungen sollen die Leere füllen

Kreuzlingen Das Areal der ehemaligen Migros Emmishofen erwacht zu neuem Leben. Das Gebäude wird saniert, und im ersten Stock entstehen moderne Ein-Zimmer-Appartments. Im Erdgeschoss hofft man weiter auf Gewerbe.Tragfähig.

«…japanische Wohnboxen aus Holz und Karton…»

previous arrow
next arrow
Slider
Montag, 12.06.2017: Holzmagazin

Lego für Erwachsene

Tragfähig. Was macht ein Architekt, der eine Kartonagenfabrik in die Finger bekommt? Er entwickelt einen hoch belastbaren Ökobaustoff aus Recyclingpapier, und baut damit leistbare Eco-Solar-Häuser. Von Elisabeth K. Fürst

(Seite 16)

Dienstag, 14.02.2017: Forum Nachhaltig Wirtschaften

Häuser aus Pappe. Architekt und Unternehmer Fredy Iseli aus Uttwil in der Schweiz baut Häuser aus Papier und Holz.

«…Für mich war der heraus-ragende Preisträger bei der Green-Tec Awards Gala 2016 in München …»

Dienstag, 17.01.2017: Produktion

Sieger für Bauen & Wohnen – „Häuser aus Papier“

Sieger in der Kategorie Bauen & Wohnen war das Unternehmen ECOCELL (Schweiz) AG. Das Unternehmen wurde erst im Dezember 2012 gegründet, doch der Gründer Fredy Iseli konnte auf 35 Jahre Erfahrung aus seiner Architektentätigkeit zurückgreifen.

November 2016: SWISSMAG

Solide bauen mit Papier

Papier ist geduldig. Aus dem dünnen Werkstoff lassen sich sogar solide Wohnhäuser bauen, wie der Architekt und Unternehmer Fredy Iseli aus Uttwil beweist. Eine Schweizer Baustoff-Revolution: ökologisch, nachhaltig und kostensparend.

Ausdauer ist nicht jedermanns Sache. Doch Fredy Iseli hat viel davon, wenn es darum geht, ein Ziel nicht aus den Augen zu lassen und einer Vision zu folgen. Immerhin: Ganze 20 Jahre ist es her, dass den Unternehmer und Architekt Iseli aus dem thurgauischen Uttwil erstmals die Idee umtrieb, Häuser nicht nur aus Stein und Beton zu bauen, sondern aus Papier.

Was damals ziemlich verrückt erschien, wird gerade Realität. Im ost- schweizerischen St. Magrethen entstehen gerade die ersten Einfamilien- häuser aus einem revolutionären neuen Baustoff, dessen wichtigste Grund- lage aus recyceltem Papier besteht. Weitere Häuser aus dem gleichen Bau- stoff wachsen demnächst in Uttwil in die Höhe. Andere sind in Planung wie etwa in Rorschacherberg oder Romanshorn.

Den Häusern gemeinsam ist ein völlig neuartiges Bausystem, das – geht es nach Unternehmer Fredy Iseli – den Hausbau revolutionie-ren und auf den Kopf stellen könnte. Ecocell „besitzt das Potenzial einer disruptiven Technologie“, betont Iseli die Chancen der Innovation.

Denn bei Ecocell, so der Markenname, handelt es sich nicht nur um einen neuen Baustoff, sondern auch um einen gänzlich anderen Ansatz, Wohn- immobilien zu errichten: Große Wandelemente werden industriell vorgefertigt und auf der Baustelle dann in Trockenbauweise nach einem Rastersystem zusammengesetzt. Das verlagert die höchst zeitaufwendigen Arbeiten auf der Baustelle in die vollautomatische Fabrik.

„Das spart nicht nur Kosten, sondern ermöglicht den Bau von hochwertigem Wohnraum in nur noch einem Bruchteil der herkömmlichen Bauzeit“, schwärmt Iseli. Der Rohbau für ein Einfamilienhaus wie in St. Margrethen benötigt so nur wenige Arbeitstage. In einer Woche ist alles fertig.

Mit dem Ecocell-Bausystem entstehen Häuser „wie mit einem Lego-Baukasten: zeitsparend, kostengünstig und flexibel“, sagt Iseli, der sich als Architekt und Unternehmer in der Schweiz einen Namen als erfolgreicher Entrepreneur und Visionär erarbeitete…

Donnerstag, 17.11.2016: holzbauaustria

Häuser aus Altpapier 

Schweizer Architekt kombiniert Leichtbau mit den Eigenschaften von Zement

Leicht bauen funktioniert am besten mit Holz. Um alle Vorteile nachwachsender Rohstoffe mit jenen von mineralischen Bauprodukten zu verbinden, hat ein findiger Schweizer Holz mit zementgetränktem Papier kombiniert.

Donnerstag, 28.07.2016: Südkurier

Stabiles Bauen aus Pappe

Die Firma Ecocell produziert Häuser mit Bauelementen aus Wellpappe und Holz.

«…Der Tüftler und Visionär entwickelte in den vergangenen Jahrzehnten ein neuartiges System…»

Montag, 11.07.2016: Moneycab

Fredy Iseli im Interview mit Patrick Gunti, Moneycab

«…Ecocell ist ein Schnellbau-System und würde sich entsprechend eignen, in Katastrophengebieten…»

Sonntag, 05.06.2016: Thurgauer Zeitung

Auf Augenhöhe mit Thomas D von Fanta 4

Der Thurgauer Architekt Fredy Iseli hat mit seiner Betonwabe den bedeutendsten europäischen Umweltpreis gewonnen.
Samstag, 04.06.2016: WirtschaftsWoche

…and the winner is…

Freitag, 27.05.2016: SpringerProfessional

Nachhaltiger Hausbau aus Altpapier 

«…Ein Schweizer Unternehmen hat ein Bausystem entwickelt, das auf Beton, Kies und Sand verzichtet…»

Donnerstag, 26.05.2016: DeutscheWirtschaftsNachrichten

Ein Schweizer Unternehmen baut Häuser aus Altpapier

«…Stabile Häuser müssen nicht unbedingt aus schwerem Beton oder Stein sein…»

Donnerstag, 26.05.2016: Baublatt

GreenTec-Award für Häuser aus Altpapier

«…Dass aber aus alten Zeitungen, Kartons und Werbeprospekten einmal Häuser gebaut würden…»

Dienstag, 24.05.2016: startupticker.ch

Ecocell gewinnt GreenTec Award 

Der deutsche GreenTec Award 2016 geht an Ecoccell, ein 2012 gegründetes Uttwiler (TG) Jungunternehmen. Ecoccell entwickelt ein neuartiges und kostensparendes Bausystem ohne Beton, Kies und Sand.

Freitag, 20.05.2016: WirtschaftsWoche

Schweizer entwickeln Wände aus Altpapier

«…Bienenwaben dienten als Vorbild für die Konstruktion der  Bauteile…»

Freitag, 20.05.2016: Aktuelle Papier-Rundschau

GreenTec Award für Bauelemente aus Altpapier, Holz und ZementSchweizer entwickeln Wände aus Altpapier

Freitag, 20.05.2016: Aktuelle Papier-Rundschau

Ausgezeichnetes Baukastensystem

«…Inzwischen baut die Schweizer Post als einer der ersten Kunden Zwischenwände …»

Freitag, 13.05.2016: Thurgauer Zeitung

Fredy Iseli baut weiter am Erfolg

«Fredy Iseli baut weiter am Erfolg…ist ein Querdenker, der sich selber als ein bisschen verrückt bezeichnet…»

Freitag, 13.05.2016: Thurgauer Zeitung

Belastbar, leicht, dämmend und feuersicher

«…die weltweit erste Isolation, die statisch hoch belastbar ist…»

Freitag, 13.05.2016: Energetisch Bauen und Sanieren

Greentec Award geht an Haus in Lego-Bauweise

Waben aus Recycling-Papier und Zement sind die Basis der Baumodule der Schweizer Ecocell. Das Unternehmen erhält dafür den Greentec Award.

Donnerstag, 12.05.2016: Thurgauer Zeitung

Umweltpreis für Uttwiler Architekt

«…Iseli erhielt die Auszeichnung aus den Händen von Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium…»

März 2016: nachhaltigleben.ch

Innovativ und nachhaltig: Leben in Solarhäusern aus Papier

«…Die Siedlung «ECO-Solar» besteht nicht nur aus neuartigen, nachhaltigen Materialien…»

Montag, 08.02.2016: Thurgauer Zeitung

 Sigmaringen bietet Raum und Geld

«…Die Risikobereitschaft der Schweizer Banken ist nicht allzu gross», bedauert Fredy Iseli…»

Montag, 08.02.2016: Thurgauer Zeitung

 Fredy Iseli produziert «Lego für Erwachsene»

Samstag, 06.02.2016: Thurgauer Zeitung

Iseli hat es in den Final geschafft

Donnerstag, 14.01.2015: Thurgauer Zeitung

Häuser aus Beton und Papier

Fredy Iseli hat ein erstes Haus mit seinen neuartigen Betonwaben gebaut. Die Montage dauerte gerade einmal vier Tage.

Freitag, 11.12.2015: Thurgauer Zeitung

Iseli im Rennen um Europas grössten Umweltpreis 

Montag, 06.07.2015: Bauinnovationen

Recycling-Papier als Baustoff für Häuser

Freitag, 10.06.2015: ingenieur.de

Ecocell-System: Schweizer baut Häuser aus Altpapier

«…Extrem leicht, industriell herstellbar und ökologisch soll die Bauweise sein, die sich der Schweizer Architekt Fredy Iseli hat patentieren lassen…»

Donnerstag, 09.06.2015: innovations-report.de

Revolution im Bausektor mit Ecocell: Häuser aus Recycling-Papier-System

«…Schweizer Architekt und Unternehmer plant Bau von 400 Wohneinheiten mit neuartigem Baumaterial…»

Freitag, 29.05.2015: Thurgauer Zeitung

Fredy Iseli baut Häuser aus Papier

Freitag, 29.05.2015: Thurgauer Zeitung

Fabrik nimmt Betrieb auf 

Dienstag, 26.05.2015: Aktuelle Papier-Rundschau

Produktionsstart eines neuen Baustoffs auf Papierbasis

Donnerstag, 19.02.2015: Thurgauer Zeitung

Architekt baut Häuser aus Karton

«…Fredy Iseli hat spezielle Betonwaben zum Bauen entwickelt...»

Mittwoch, 23.12.2014: Thurgauer Zeitung

Idee ausserhalb der Expo verwirklichen

«…nicht enttäuscht, aber irritiert...»

Dienstag, 22.12.2014: Thurgauer Zeitung

Fredy Iselis Expo-Träume sind geplatzt

«…Der Uttwiler Architekt wird an der Landesausstellung in der Ostschweiz weder ein Zeppelinhotel noch eine Hügelstadt bauen können...»

Sonntag, 30.11.2014: Thurgauer Zeitung

Ein Naturschutzgebiet, das nicht angetastet werden darf 

Sonntag, 23.11.2014: Thurgauer Zeitung

Verrückte Ideen für die nächste Expo

«…Der Thurgauer Architekt Fredy Iseli hat hochfliegende Pläne für die Expo 2027 in der Ostschweiz...»

Mittwoch, 16.04.2014: Thurgauer Zeitung

Ferien zwischen den Gleisen

«…ROMANSHORN. Zwischen den Rangiergleisen in Romanshorn liegt eine grosse Fläche brach...»

Donnerstag, 20.02.2014: Thurgauer Zeitung

Zeppelin-Hotel: Bahnhof statt Autobahn

«…Der Uttwiler Architekt Fredy Iseli stellt im Zeppelin-Museum in Friedrichshafen seine Vision eines fast 240 Meter langen Zeppelin-Hotels vor...»

Donnerstag, 07.11.2013: Thurgauer Zeitung

Gemeinden zeigen Interesse am Zeppelin

«…Der Uttwiler Architekt Fredy Iseli plant ein Hotel in Form eines Zeppelins. Noch ist er auf der Suche nach einem passenden Standort für das 236 Meter lange Luftschiff...»

Donnerstag, 07.11.2013: Thurgauer Zeitung

Fredy Iseli 

«…Mit gerade einmal 23 Jahren gründete er sein eigenes Architektur-Büro...»

Mittwoch, 04.09.2013: Thurgauer Zeitung

«Auch den Eiffelturm gibt es noch»

«…Der Uttwiler Architekt Fredy Iseli plant ein Hotel in Form eines Zeppelins. Das 236 Meter lange Luftschiff soll eine Attraktion an der Expo 2027 in der Ostschweiz sein. Expo-Komitee-Präsident Jakob Stark findet die Idee interessant, zweifelt aber an der Realisierbarkeit...»