Erster Gross-Auftrag über 1.5 Millionen SFr. fixiert

Die „alte Migros“ am Emmishofer Zoll, wie sie in den Köpfen der Kreuzlinger und Konstanzer noch immer heisst, wird mit ECOCELL ausgestattet.

Die GPL Immobilien AG, Lengwil hat den Vertrag mit einem Auftragswert von rund 1.5 Millionen Schweizer Franken unterzeichnet.

Nach der Fertigstellung der ersten Referenzobjekte in St. Margrethen und dem guten Projektfortschritt in Uttwil ein weiterer Meilenstein auf dem ECOCELL-Weg.

Die früheren Räume der Migros umfassen eine Nutzfläche von 5.400 m2 auf drei Geschossen. Das Obergeschoss der Überbauung „MIDORI“, so der neue Name, soll ausgekernt und mit designorientierten ECOCELL-Wohnboxen in japanischem Stil bestückt werden. Die Single-Flats“ bieten einen hohen Nutzwert bei minimalem Platzbedarf. Das ECOCELL®-Trennwandsystems bietet dabei die erforderliche Flexibilität.

Neben dem Bau kompletter Wohnhäuser eignen sich die ECOCELL®-Emente auch für den Innenausbau in unterschiedlichen Anwenudungsbereichen z.B. in Bürogebäuden und Gewerbeimmobilien. Die Wandelemente lassen sich sehr einfach wieder demontieren und anderweitig erneut verwenden – ein wesentlicher Vorteil des flexiblen Systems. Wände aus einschichtigen Elementen erfüllen die Brandschutzklasse EI 60.

Das „Haus-in-Haus-Konzept“ ist ein Leuchtturmprojekt für ECOCELL®, das zum Wegbereiter für die Nutzung leerstehender Gewerbe-immobilien werden soll.

Freitag, 25.08.2017: ECOCELL mit Erfolgsmeldung

Slider
Arrow
Arrow
Slider

Kapitalerhöhung läuft auf Hochtouren

An der Generalversammlung vom 28. Juni 2017 wurde der Verwaltungsrat ermächtigt eine Kapitalerhöhung durchzuführen. Im Rahmen einer Privatplatzierung werden 50‘000 neue Inhaberaktien an Investoren und Anleger ausgegeben.

Mit dem „frischen Geld“ will sich ECOCELL finanzielle Stabilität und Flexibilität für das angestrebte Wachstum besorgen.

Der Erlös aus der Platzierung fliesst in die Finanzierung in den Segmenten Technologie/Produktion und Vermarktung. Insbesondere wird ECOCELL in die Weiterentwicklung der hochspezialisierten Beschichtungs-Technologie, die Automatisierung der Waben-Produktion, in die Zusammenlegung der Produktionsstandorte und in die weltweite Vermarktung von Vertriebs- und Produktionslizenzen und investieren.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

Fredy Iseli
Geschäftsführer ECOCELL
Telefon +41 71 463 64 61
invest@ecocell.ch

Montag, 03.07.2017: Investor Relations

Slider
Slider

Erste ECOCELL-Häuser im Herbst 2017 bezugsfertig

Das Bauprojekt in Uttwil nimmt täglich mehr sichtbare Konturen an. Die „ECO-Solar Modulhaus“ Reihenhäuser, welche am westlichen Ortsrand von Uttwil entstehen, wachsen Element um Element.

Auf Basis des ECOCELL®-Bausystems entsteht hier nach St. Margrethen das zweite ECOCELL-Referenzobjekt. Eine Reihenhaussiedlung mit 12 Einheiten und autonomer Stromversorgung.

Die energetisch optimierten Häuser erzeugen ihren elektrischen Strom selbst. Dabei kommen Indach-Photovoltaikanlagen sowie die ECO-Solar-Photovoltaik-Fassaden zum Einsatz. In Zeiten von Solarenergie-Engpässen sorgt „Vehicle to grid“-Technologie für die Stromversorgung der Häuser. Ein Elektromobil, quasi als „Batterie auf Rä-dern“, kann mittels V2G-Anschluss nicht nur Strom aus dem Netz entnehmen, sondern gleichfalls wieder einspeisen.

Mitte September werden die Fassaden fertig sein und Ende Oktober diesen Jahres werden die Häuser bezugsfertig sein.

Der Rasterfilm zeigt den Aufbau des ersten ECOCELL-Hauses in Uttwil innerhalb von 72 Stunden mit nur drei Personen plus einem Kranführer im Zeitraffer.

Freitag, 30.05.2017: Projekt Uttwil

Slider
Play
PlayPause
Slider

ECOCELL-Häuser innert 14 Tagen verkauft

Die vier freistehenden „ECO-Solar Modulhaus“ Einfamilienhäuser wurden in jeweils nur drei Tagen mit ECOCELL®-Bauelementen errichtet. Drei der vier Häuser waren innerhalb von zwei Wochen verkauft und sind bereits bewohnt. Die ECO-Solar-Einfamilienhäuser waren insbesondere für junge Familien ein attraktives Angebot zur Schaffung von Wohneigentum.

Die Überbauung besteht aus vier zweigeschossigen Einfamilienhäusern mit jeweils rund 122 m² Wohnfläche und einer integrierten Garage. Jedes Haus besitzt eine Gartenfläche. Die Wohn- und Schlafzimmer sowie die gedeckten Sitzplätze sind allesamt nach Süden ausgerichtet. Dank neuester Photovoltaikanlagen, welche im Satteldach integriert sind, erzeugen die Häuser ihren elektrischen Strom selbst.

Es ist das erste Bauprojekt, welches mit dem ECOCELL-System im Ortsteil „Pfarrguet“ am westlichen Rand von St. Margrethen, realisiert wurde.

Mittwoch, 29.03.2017: Projekt St. Margrethen

Slider
Arrow
Arrow
Slider